• Thomas Weber

ERFOLG: QUEERES JUGENDZENTRUM

Im Rahmen meiner Pressekonferenz zum Pride Monat hatte ich das Thema queeres Jugendzentrum aufgegriffen und angekündigt diese Initiative als Antrag in den Wiener Gemeinderat zu tragen.


Ich weiß aus meinem eigenen Lebensumfeld, dass LGBTIQ*-Jugendliche oftmals mit Beschimpfungen, Ausgrenzung und Diskriminierung konfrontiert sind.

Ein Teufelskreis, der dazu führt, dass LGBTIQ* Jugendliche eine 4-6-fach höhere Suizidalität haben als andere Jugendliche.


Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen braucht es hier Profis im Umgang mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, transgender, intergeschlechtlichen und queeren Jugendlichen, und einen ergänzendes Angebot in Form eines queeren Jugendzentrums.


Dabei geht es darum Schutzräume zu schaffen, in denen LGBTIQ* Jugendliche sie selbst sein können.


Es freut mich wirklich sehr, dass diese Initiative - eine meiner politischen Herzensanliegen - heute im Wiener Gemeinderat in Form eines gemeinsamen Antrags mit SPÖ und Grüne mehrheitlich angenommen wurde.


Neben meinem im November 2019 einstimmig angenommenen Resolutionsantrag auf Entschuldigung, Rehabilitierung und Entschädigung der tausenden Menschen in Österreich, die wegen ihrer sexuellen Orientierung strafrechtlich verfolgt und verurteilt wurden, ist das ein weiterer schöner Erfolg für eines meiner Herzensthemen.


Und, ein schöner Erfolg für die Wiener LGBTIQ* Community!

zur Presseaussendung


meine Rede zum Antrag im Wiener Gemeinderat