ÜBER MICH 


ICH WAR IMMER SCHON EIN POLITISCHER MENSCH

Eine meiner frühesten Kindheitserinnerungen hat mit Politik zu tun: jeden Tag um 19:30 Uhr versammelte sich unsere Familie vor dem Fernsehgerät um "Zeit im Bild" zu sehen. "Zeit im Bild" hat uns jeden Tag als Familie zusammengeführt. Seit diesen Tagen meiner Kindheit assoziiere ich mit Politik daher etwas verbindendes, etwas das Menschen zusammenführt. Es war die Zeit vor Internet und Mediatheken, und ich hatte die Chance früh zu verstehen, dass es bei Politik immer um Menschen geht. 

WORAN ICH GLAUBE

Ich glaube an Freiheit und Verantwortung! Freiheit kommt immer Hand in Hand mit ihrer Schwester der Verantwortung. Eine Verantwortung, die wir als Gesellschaft allen Menschen gegenüber haben, unabhängig von ihrer Herkunft, Hautfarbe, Sprache, Religion oder ihrer sexuellen Orientierung. Ich engagiere mich politisch, weil ich der Überzeugung bin, dass es größtmögliche Freiheit in allen Lebensbereichen braucht, und diese Freiheit permanent verteidigt werden muss. Grund- und Menschenrechte dürfen niemals als selbstverständlich angesehen werden. 

 

Ich glaube an eine freie Chancengesellschaft! Menschen müssen sich frei und selbstbestimmt entfalten können, denn nur freie und selbstbestimmte Menschen können ihre Chancen und Potentiale ausschöpfen. Ich glaube an ein Zusammenleben, das auf Eigenverantwortung statt staatlicher Bevormundung setzt. Ich engagiere mich politisch, weil ich in einer freien Chancengesellschaft leben möchte, in der alle Menschen ihre persönlichen Ziele aus eigener Kraft verwirklichen können und keine Gruppe von Wohlstand und Fortschritt ausgeschlossen ist.

Ich glaube an ein starkes und vereintes Europa! Europa ist meine Heimat, weil es meine Wertegemeinschaft ist: die Achtung der Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und die Wahrung der Menschenrechte einschließlich der Rechte der Personen, die Minderheiten angehören. Ich engagiere mich politisch, weil ich in einem Europa leben möchte indem wir einen mutigen Schritt gehen: schaffen wir die Vereinigten Staaten von Europa, mit einer gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik, inklusive einer europäischen Verteidigungsarmee, einem selbstbewussten Europäischen Parlament und mehr Beteiligungsmöglichkeiten. 

 ÜBER POLITIK 

POLITIK IST BEZIEHUNGSARBEIT

Politik ist Beziehungsarbeit und bei Politik geht es immer um Menschen und nicht um Parteien. Deshalb ist mir an Politik wichtig, dass sie mehr zuhört. Zuhören können ist eine Eigenschaft, die in der Hitze der Debatten oft vernachlässigt wird. Ich bin überzeugt: Wer zuhört hat die Chance neue Dinge zu lernen, während wenn man spricht nur wiederholt was man schon weiß.

POLITIK SOLL INSPIRIEREN

Demokratie lebt von Menschen, die sich beteiligen. Je mehr Menschen sich in Politik einmischen, umso besser wird die Zukunft sein. Politik hat für mich daher auch die Aufgabe Menschen für Politik zu begeistern. Politik soll inspirieren mitzutun. Dazu möchte ich mit meinem Tun beitragen.

 ÜBER MEIN ENGAGEMENT 

2013 hat die in Österreich allgegenwärtige Reform- und Visionslosigkeit mich motiviert selbst anzupacken. Das war auch mein Start bei NEOS, denn ich bekam die Chance als NEOS Bezirkskoordinator Verantwortung zu übernehmen.

2014 habe ich im Europawahlkampf meine Leidenschaft für das entdeckt, was ein Wahlkampf mit sich bringt:  viele Begegnungen und Gespräche mit Menschen. Damals habe ich im Herzen gespürt, dass diese Gespräche und Begegnungen mich sehr berühren, denn ich mag Menschen. Ich übernahm die Koordination unserer LGBTIQ* Aktivitäten und leitete die Themengruppe Netzpolitik. 

2015 veränderte Politik mein Leben. Als 6. auf der Liste für die Wiener Landtags- und Gemeinderatswahl kündigte ich am Tag nach der NEOS Vorwahl meine berufliche Tätigkeit. Ich wurde in das NEOS Wien Landesteam (Landesvorstand) gewählt. Im Zuge der Landtags- und Gemeinderatswahl zogen wir mit fünf Mandaten in das Wiener Rathaus ein, und erreichten in allen 23 Bezirken Klubstärke. Ich bekam die Chance als NEOS Wien Landeskoordinator an Board zu gehen. Ich wurde operativ für den Organisationsaufbau, das Etablieren von Strukturen sowie das Aufsetzen, Koordinieren und Umsetzen von Prozessen, Projekten und Kampagnen und der Leitung des NEOS Wien Landesbüros verantwortlich. 

2018 stieg Matthias Strolz aus der Politik aus, Beate Meinl-Reisinger übernahm und wechselte vom Wiener Rathaus in den Nationalrat. Ich rückte auf das frei werdende Mandat in den Wiener Landtag und Gemeinderat nach. Am 27. September 2018 wurde ich als Wiener Gemeinderat und Landtagsabgeordneter angelobt.

Thomas Weber
Thomas Weber
Thomas Weber